Traditionelle Zentralheizungen mit fossilen Brennstoffen haben folgende Nachteile:

Aussenwände als Heizkörper/Kühler

Vollwärmeschutz, Schädlichen Strahlungsschutz, Schimmel Verhinderung

beschaffen mit Salz, Erde, Flüssigkeitsmittel aus Erneuerbaren Energiearten

ermöglichen und ein alternativer Vollwärmeschutz mit Salz und Erde.

Traditionelle Zentralheizungen mit fossilen Brennstoffen haben folgende Nachteile:

 

In konventionellen Heizkesseln wird die chemische Energie des Brennstoffs z.B. Gas, Öl, etc. durch Verbrennung in thermische Energie umgewandelt. Mit Hilfe eines Wärmeaustauschers wird diese an den Heizkreis übertragen.

Da diese konstanter Kesseltemperatur betrieben werden, ergeben sich vergleichsweise hohe Abgas- und Wärmeabstrahlverluste.

In den meisten Fällen wird Gas oder Heizöl bei 800 °C im Keller verbrannt und das Wasser auf 80 °C erhitzt und dieses wird schließlich in die Heizkörper gepumpt. Dieses erhitzt dann die Wohnräume bzw. die Raumluft.

 

Da bei dem oben beschriebenen Heizsystem alle Außenwände gut isoliert sind und gleichzeitig als “Heizkörper” dienen, ist die Oberfläche um Wärme abzugeben viel größer.

Da hierfür im Vergleich zu konventionellen Zentralheizungen nur sehr niedrige Temperaturen notwendig sind, werden zusammen mit der Dämmeigenschaft der oben beschriebenen Wände nur sehr geringe Wärmeverluste verzeichnet.

Der Wirkungsgrad ist somit wesentlich höher als bei herkömmlichen Heizungsanlagen.

 

 

 

 

Fassadenflächen (außer Fenster) des Gebäudes dienen als thermische Elemente und werden als Heizkörper oder Kühlungselement genutzt. Der Einbau schädlicher Klimaanlagen entfällt. Dieses System liefert gleichzeitig eine Methode des heizens und der Kühlung. In der Sommerzeiten kann die Wärme im Gebäude auf Kellertemperatur gesenkt werden.

 

 

Mit dieser Erfindung können die Heizungskosten (Nebenkosten) im Winter oder Kühlungs(-kosten) im Sommer stark gesenkt werden. Die Wartungsarbeiten durch Kaminfeger und ähnliches entfällt und die Nebenkosten sinken. Die einzig benötigte Energie ist elektrische Energie für die Wärmepumpen. Ein weiterer Vorteil ist die mögliche Ausnutzung und Auswahl verschiedenster regenerativer Energien, nach Wunsch und Verfügbarkeit. Die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern entfällt hier.

 

Dieses Patent bietet eine Lösung für Heiz- und Kühlprobleme von Gebäuden. Das Patent ist sparsam, zuverlässig und sicher und arbeitet wirtschaftlicher und schadstoffärmer als momentane Heizungen. Der Schadstoff- und Feinstaubausstoß reduziert sich um bis zu 100%.

Yüksel Özbey

Architekt / Mimar

Copyright © All Rights Reserved

Versuchsreihe Außenwand- Isolation

 

Patent: Dipl. Architekt Yüksel Özbey

 

Projekt: Start 2015